draussen im Park trainieren macht Spass

Draußen trainieren – der Beckenboden muss an die frische Luft!

Bei all der Lust etwas zu unternehmen kann es schwierig sein, die Motivation fürs Beckenbodentraining hochzuhalten. In diesem Blog-Post geben wir dir Tipps, wie dir das Beckenbodentraining an der frischen Luft leichter fällt. Tasche packen, Lächeln aufsetzen und los geht’s! Heute trainieren wir draußen.

Deine sommerlichen Beckenboden-Momente

Unser Beckenboden „lebt“ schüchtern und ziemlich zurückgezogen in unserem Körper. Zeit, ihn aus dem Dunkeln zu holen und ein Training raus ins Sonnenlicht zu verlagern.

Fangen wir erst mal einfach an … ohne große Packaktion oder Vorbereitung. Im Schön-Wetter-Alltag gibt es nämlich viele Gelegenheiten zum Trainieren. Auch bei Freizeitstress!

jetzt wird im Gruenen trainiert

Momente zum Zammzwicken – mach ein Spiel daraus:

  • beim Warten in der Schlange vor der Open-Air-Kinokasse (Quickie)
  • im Zug auf Reisen bei jedem Bahnhof-Halt (1-2 Min. oder länger „seufz“)
  • wenn du deinen Lieblings-Beckenbodensong hörst – ab auf die Playlist damit
  • wenn du dich im Park sonnst: immer, wenn eine Frau mit Hund vorbeiläuft
  • wenn du mit dem Fahrrad an einer roten Ampel wartest (45 Sekunden)
  • wenn du ein Buch liest, immer wenn du umblätterst (einmal kurz aktivieren)
  • wenn dich dein Sommer-Date langweilt (ein ganzer Abend O_O)

Das ist wirklich einfach. Sei kreativ und entwickle selbst kleine Spiele.

Raus ins Grüne – die besten Parks zum Trainieren

Das war natürlich nur ein Aufwärmspiel, denn 1-2x pro Woche solltest du dich etwas länger um deinen Beckenboden kümmern. Jetzt geht es also endlich raus ins Grüne!

Je nachdem wie dein Tag aufgebaut ist, kannst du dir in der Früh, mittags oder am Abend Zeit für dein Training nehmen. Lasse es zu einem integralen Bestandteil deines Alltags werden und versuche, dir feste Trainingszeitpunkte zu setzen. Die ersten Tage werden vielleicht eine Überwindung sein. Sobald du jedoch in einen Rhythmus kommst und die ersten Motivationstiefs überstanden hast, bist du unaufhaltbar!

Unsere Empfehlung für ein Training im Grünen: Am Morgen ist es noch frisch, die Temperaturen angenehmer und weniger Menschen unterwegs. Starte voller Energie in den Tag, der vor dir liegt.

Hier eine Sammlung von schönen Parks und Gärten in Deutschland:

Ist dein Lieblingspark noch nicht dabei? Teile ihn mit einem anderen #beckenbodybuilder unter unserem Instagram Post.

Mit der Sonne, dem Teich und den Blumen im Blick lässt es sich gleich viel besser trainieren, nicht?

So packst du deine Tasche fürs Training im Grünen

Auf diese Goodies solltest du nicht verzichten, wenn du beim nächsten Parkbesuch mit deinem Beckenbodentraining durchstarten möchtest:

  • deine Wasserflasche (vielleicht ein paar Himbeeren und Minzblätter dazu?)
  • deine Trainingsmatte (eine Picknickdecke tut auch, was sie soll, oder wenn du mal ganz spontan bist, auch ein Schal oder Tuch)
  • Handy, Musik, Kopfhörer
  • ein Powerbank zum Nachladen, falls der Akku nicht reicht
  • ein Haarband für freie Sicht
  • Sonnenschutz
  • Insektenspray
  • ein paar Nüsse oder Trockenfrüchte für den Energie-Kick
  • Socken, falls dir mal die Füße kalt werden

Noch ein Tipp: Halte diese Tasche immer gepackt, dann ist es ein Schritt weniger, der dich abhalten könnte. Oder nimm die Tasche am besten gleich mit zur Arbeit und leg danach direkt los!

Geräusche und Gerüche genießen

Ein super Trick, wenn du dabei bist, eine neue Routine in dein Leben zu integrieren: Belohnung! Stop, diesmal meinen wir nicht Eis oder Wassermelone … wir reden von Achtsamkeit. Werde eins mit der Natur um dich herum und sauge die Eindrücke, die sich bieten, auf. Du wirst sehen, dadurch wird dein Sommer-Beckenboden-Moment sehr intensiv und emotional. DAS ist etwas, woran du dich später erinnern wirst, und was dich wieder raus ins Grüne zieht. Das ist die Belohnung.

Nach deinem Training im Grünen hast du dir eine Entspannung verdient

Jetzt wird entspannt. Spitze deine Ohren und lausche der grünen Musik:

  • Lausche dem Wind, der die Blätter zum Tanzen bringt,
  • eine schwere Hummel summt vorbei,
  • ein kleines leichtes Insekt, das es eilig hat,
  • Kinder spielen, lachen, singen und kreischen,
  • ein Fahrrad radelt vorbei, die Steinchen unter den Reifen knirschen,
  • ein Fußgänger macht lange, langsame Schritte.
  • Vogelstimmen singen zusammen ein Lied … wie viele hörst du?
  • Ist ein Teich in der Nähe, quaken und gurren die Frösche?

Und was riechst du?

  • Wurde die Wiese frisch gemäht?
  • Blüht vielleicht Kamille oder Waldmeister in der Nähe?
  • Riechst du schon ein bisschen Herbst?
  • Wie riecht der Morgen im Park, wie der Abend? Gibt es Unterschiede?

Genieße deinen Moment im Grünen mit vollen Zügen. Am besten funktioniert dies am Ende nach deinem Training, wenn du eine entspannte Haltung einnimmst. Spüre noch ein bisschen nach.

Jetzt bist du also bestens gewappnet. Mach dich stolz und schenke deinem Beckenboden die Aufmerksamkeit, die er verdient. Schicke deinen Schweinehund zurück in sein Körbchen und hole das Beste aus diesem Sommer raus – auch für deinen Beckenboden.

Wir wünschen dir sommerliche Tage voller intensiver und glücklicher Momente und viel Spaß im Grünen.

Nachdem ich diesen Artikel geschrieben habe, habe ich das Gefühl, es ist einfacher im Sommer zu trainieren als im Winter. 🙂 Vielleicht geht es dir auch so nach dem Lesen?

Kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse ist nicht für andere sichtbar

Wir verwenden Cookies, um das Surferlebnis zu verbessern. Cookie Richtlinie

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close